Baufortschritt bis KW 43 an der Landsberger Allee

Im November soll die Haltestelle am S-Bahnhof Landsberger Allee wieder in Betrieb gehen. Seit dem letzten Blogpost vor einem Monat sind vor allen die Arbeiten am Dach sichtbar voran geschritten.

Am 1. Oktober warten die Bodenplatten noch auf ihren Einsatz.

Am 1. Oktober warten die Bodenplatten noch auf ihren Einsatz.

Bis zum 24. Oktober wurden sie bereits größtenteils verlegt.

Bis zum 24. Oktober wurden sie bereits größtenteils verlegt.

Baufortschritt am Dach der nördlichen Haltestelle am 1. Oktober

Auf Dach der nördlichen Haltestelle wird am 1. Oktober die Konstruktion für das Glasdach installiert.

Im Bereich des nördlichen S-Bahnabgangs  wartet die vorgefertigte Konstruktion noch auf der Straße auf seine Installation.

Im Bereich des nördlichen S-Bahnabgangs wartet die vorgefertigte Konstruktion noch auf der Straße auf seine Installation. (Vordergrund / 1. Oktober)

Währenddessen wurde an der südlichen Haltestelle schon mit der Verglasung begonnen (1. Oktober)

Währenddessen wurde an der südlichen Haltestelle schon mit der Verglasung begonnen (1. Oktober)

Am 24. Oktober ist auch die Nordseite nahezu komplett verglast. Die seitliche Verkleidung wird montiert.

Am 24. Oktober ist auch die Nordseite nahezu komplett verglast. Die seitliche Verkleidung wird montiert.

Ebenso am nördlichen S-Bahnabgang. Dieser hat im Gegensatz zum südlichen Abgang ebenfalls eine Verglasung erhalten.

Ebenso am nördlichen S-Bahnabgang. Dieser hat im Gegensatz zum südlichen Abgang bereits eine Verglasung erhalten. Die Abschlussblende fehlt noch.

Auf der Südseite fehlen am 24. Oktober noch die seitliche Verkleidung und einige Scheiben.

Auf der Südseite fehlen am 24. Oktober noch die seitliche Verkleidung und einige Scheiben.

Unterdessen wird am neuen dauerhaften Fußgängerüberweg gearbeitet. Im Vordergrund ist vermutlich schon der Standort des Ampelmastes markiert.

Unterdessen wird am neuen dauerhaften Fußgängerüberweg gearbeitet. Im Vordergrund ist vermutlich schon der Standort des Ampelmastes markiert.

Bevor die Haltestelle wieder in Betrieb gehen kann, muss der Straßenbahnverkehr wahrscheinlich noch mal unterbrochen werden um das Gerüst im Haltestellenbereich abzubauen. Dafür wird eine Stromabschaltung nötig sein.

Advertisements

3 Kommentare

  1. Interessanter Verlauf der Arbeiten … wird der Aufzug am Straßenrand installiert oder auf dem Bahnsteig der Straßenbahn?
    PS: noch eine OT-Frage: weiß jemand was über den Zeitpunkt der Komplettsanierung der Hohenschönhauser Straße/Oderbruchstraße? Was soll geändert werden (z. B. eigenes Gleisbett, barrierefreie Haltestellen)?

    1. Wenn ein Aufzug eingebaut wird, dann vom Bahnsteig zur Unterführung.
      Zur Sanierung Hohenschönhauser-/Oderbruchstraße habe ich vor mehreren Jahren mal erfahren, dass dort ein Planfeststellungsverfahren notwendig ist, mit entsprechenden Planungszeiträumen. Damals war geplant den eigenständigen Gleiskörper bis zur Haltestelle Judith-Auer-Straße zu verlängern und dort eine normale Haltestelle mit Bahnsteigen zu errichten. Wie gesagt diese Information ist mehrere Jahre alt und ich kenne den aktuellen Stand nicht. Aber vielleicht hilft es trotzdem um einen kleinen Einblick zu geben.

      1. Danke für die Info 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: