Woche 9

Auch in dieser Woche gibt es wieder einiges aus der Konrad-Wolf-Straße zu berichten. An vielen Stellen ist ein deutlicher Fortschritt der Bauarbeiten zu beobachten.

So wurde an der Haltestelle Werneuchener Straße (stadteinwärts) am Montag mit dem Aufbau der ersten Kaphaltestelle begonnen. Zum Ende der Woche konnte auch an der Haltestelle Freienwalder Straße (ebenfalls stadteinwärts) die Errichtung der neuen Bahnsteigkante abgeschlossen werden.

Des Weiteren wurden bisher fehlende Gleisabschnitte betoniert. Der Gleisbau konnte damit in der 9. Bauwoche nahezu abgeschlossen werden.

Neu verlegter Gleisrost im Abschnitt Werneuchener Str. - Strausberger Str.

Neu verlegter Gleisrost im Abschnitt Werneuchener Str. – Strausberger Str.

Der am Mittwoch einbetoniert wurde.

Der am Mittwoch einbetoniert wurde.

Und anschließend asphaltiert wurde.

Und anschließend asphaltiert wurde.

Fertiggestellte Bahnsteigkante an der Haltestelle Werneuchener Straße (stadteinwärts)

Fertiggestellte Bahnsteigkante an der Haltestelle Werneuchener Straße (stadteinwärts)

Und in anderer Blickrichtung. Links - bereits durch die beiden Bordsteine begrenzt - wird künftig der Radweg verlaufen.

Und in anderer Blickrichtung. Links – bereits durch die beiden Bordsteine begrenzt – wird künftig der Radweg verlaufen.

Im Bereich der Kaphaltestellen muss auch die Straßenentwässerung angepasst werden. Dafür ist umfangreiches Baumaterial nötig.

Im Bereich der Kaphaltestellen muss auch die Straßenentwässerung angepasst werden. Dafür ist umfangreiches Baumaterial nötig.

In den verbleibenden 4 Bauwochen steht dann also hauptsächlich „nur noch“ die Fertigstellung der Haltestellen auf dem Programm. Dafür kam es am Freitag – wie im vorherigen Blogpost schon vermutet – nochmals zu einer Verschwenkung des Verkehrs im Bereich der Haltestelle Freienwalder Straße.

An der Freienwalder Straße wurde die Einbahnstraße in die Mitte verlegt, um Platz für den Neubau der südlichen Kaphaltestelle zu schaffen.

An der Freienwalder Straße wurde die Einbahnstraße in die Mitte verlegt, um Platz für den Neubau der südlichen Kaphaltestelle zu schaffen.

Zum Abschluss der 9. Bauwoche – die übrigens ohne Arbeiten am Samstag auskam – noch ein kleines Detail von der Gleisschleife Degnerstraße. Hier wurden entgegen der eigentlichen Planung (wie unter Vorbehalt auf der Bürgerinfoveranstaltung bekannt gegeben) die Anschlüsse an die Strecke nicht erneuert. Stattdessen sind sie provisorisch an die neugebauten Gleise angeschlossen. Hier wird vermutlich der Austausch erst in einer der kommenden Bauphasen im nächsten Jahr erfolgen.

Provisorische S-Kurve, die mit dem Neubau des Gleisanschlusses der Wendeschleife wieder verschwinden wird. Die Gleise sind dort ohne Schwelle nur bis zum Schienenkopf einbetoniert.

Provisorische S-Kurve, die mit dem Neubau des Gleisanschlusses der Wendeschleife wieder verschwinden wird. Die Gleise sind dort ohne Schwelle nur bis zum Schienenkopf einbetoniert.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: